Das Presseportal

ptext.de ist eine Plattform für kostenfreie Pressemitteilungen. Alle Pressemitteilungen, werden anspruchsvoll präsentiert und an Google News übermittelt.

PR mit Ortsbezug

Lokale Nachrichten werden besser wahrgenommen. Publizieren Sie Pressemeldungen gezielter, dank der neuen Geo-Kodierung.

Jetzt aussenden!

Pressemitteilungen veröffentlichen ist einfach und schnell. Hier zeigen wir Ihnen unsere moderne Oberfläche und Agentur-Funktionen.

Die Pressemitteilung mit dem Titel: Stellungnahme Schweizer Tierschutz STS: Entscheid des Nationalrates für ein Verbot der Delfinhaltung in der Schweiz ist nicht verfügbar

Die gewünschte Pressemitteilung wurde entweder noch nicht freigegeben, ist abgelaufen oder wurde gelöscht.

Ähnliche Beiträge

Tod des zweiten Jungbären im Tierpark Dählhölzli / Stellungnahme des Schweizer Tierschutz STS
Mit dem Entscheid, den Bärenvater Misha nicht von der Bärin und dem Jungtier zu trennen, haben die Verantwortlichen des Tierpark Dählhölzli bewusst in Kauf genommen, dass dem zweiten Jungtier das gleiche Schicksal widerfährt wie dem bereits getöteten. Dieser aus Sicht des Schweizer Tierschutz STS unbegreifliche und durch nichts zu rechtfertigende Entscheid hat nun dazu geführt, dass das zweite... Basel
Zehntausende EU Bürger sagen NEIN zur Delfinhaltung
Die Unterschriften, die durch ein Konsortium internationaler Nicht-Regierungsorganisationen* gesammelt wurden, werden am 17. November 2011 an den EU-Botschafter Michael Reiterer in der Schweiz übergeben. Hunderte wilde Delfine werden jedes Jahr brutal im Meer gefangen und weltweit an die Delfinarienindustrie verkauft. Mit ihrer Unterschrift drücken die EU-Bürger Bedenken darüber aus, dass die... Bern
Tierversuche: Die Qual der Stellvertreter / Einladung STS-Mediengespräch am 7. November in Bern
Der Schweizer Tierschutz STS lädt ein zum Mediengespräch "Tierschutz, Tierversuche, Labortierhaltung" Donnerstag, 7. November 2013, 13:30 Uhr, Hotel Schweizerhof Bern 606'434 Tiere wurden 2012 in der Schweiz in Versuchen "verbraucht". Wenig bekannt ist, dass rund 200 Millionen Franken an Steuergeldern jährlich in die Forschung mit Tieren fliessen. Die gesetzlich vorgeschriebene... Basel
Alarmierende Studie: Löwen bald vom Aussterben bedroht / VIER PFOTEN fordert Verbot der grausamen Trophäenjagd
Abbildung zu [title] Zürich, 25. Januar 2013 - Eine aktuelle Studie der Duke University im US-Bundesstaat North Carolina bringt Alarmierendes zutage: Die afrikanische Löwenpopulation ist in den vergangenen 50 Jahren von fast 100.000 auf 35.000 Tiere gesunken. Der König der Tiere könnte damit bald als gefährdete Art gelten. Schuld daran ist neben der voranschreitenden Zerstörung des Lebensraums die Trophäenjagd auf...
Importverbot für Robbenprodukte: Wegweisender WTO-Entscheid
Die Welthandelsorganisation WTO unterstützt das EU-Einfuhrverbot für Robben-Produkte und lehnt die von Kanada und Norwegen dagegen vorgebrachten Einsprachen ab. Das seit August 2010 geltende europäische Importverbot für Robbenfelle, Medikamente aus Robbenöl und Robbenfleisch bleibt damit in Kraft. Nun ist es an der Zeit dass sich auch die Schweiz für ein Importverbot ausspricht. Die WTO als... Basel
ProTier fordert Verzicht auf unnötige Zucht von Braunbären in Schweizer Tierparks und Zoos
Die jüngsten Ereignisse im Tierpark Dählhölzli werfen einmal mehr Fragen auf im Zusammenhang mit der Geburtenkontrolle bei Zootieren im Allgemeinen und Braunbären im Speziellen. Es ist nicht nachvollziehbar, warum sich die Verantwortlichen des Dählhölzli bis zuletzt dagegen sträubten, den Bärenvater Misha zu separieren. Nach dem tödlichen Unfall mit Nr. 3 hätte sofort reagiert werden... Zürich
Größtes Bärenschutzzentrum Europas
Abbildung zu [title] Berlin, 05. Dezember 2013 – Bärenschutz existiert in Rumänien nur auf dem Papier. Tatsächlich werden dort Braunbären immer noch gejagt und verwaiste Jungtiere eingesperrt. Gemeinsam mit der Partnerorganisation ASOCIATIA MILIOANE DE PRIETENI (AMP) kämpft die Welttierschutzgesellschaft e.V. dafür, dass diesen Bären ein artgerechtes Leben ermöglicht wird. Einer dieser Bären ist Gremlin. Er wurde als...
Wer schützt die Tiere vor den Tierschützern?
Abbildung zu [title] Am 4. Oktober - drei Tage nach dem Weltvegetariertag - ist Welttierschutztag. Dabei wollen Tierschützer die Ausbeutung anderer Tiere keineswegs beenden, sondern lediglich reglementieren und reformieren. Wo Tierrechtler Freiheit und die Abschaffung von Mord fordern, beschränken Tierschützer sich auf größere Käfige und "schonende Schlachtung" (was könnte weniger schonend sein als die Ermordung?),...
Kein Wildtierverbot im Zirkus!
Abbildung zu [title] Berlin/Luxemburg. Keinen Erfolg hatte die Fraktion Bündnis90/Die Grünen mit ihrem Antrag auf ein Wildtierverbot für Zirkusse im Ausschuss für Landwirtschaft, Ernährung und Verbraucherschutz des Deutschen Bundestages. Mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen wurde der Antrag am 23. März abgelehnt. Die Gesellschaft der Circusfreunde e. V. begrüßt diese Entscheidung die dafür sorgt, dass auch in...