Das Presseportal

ptext.de ist eine Plattform für kostenfreie Pressemitteilungen. Alle Pressemitteilungen, werden anspruchsvoll präsentiert und an Google News übermittelt.

PR mit Ortsbezug

Lokale Nachrichten werden besser wahrgenommen. Publizieren Sie Pressemeldungen gezielter, dank der neuen Geo-Kodierung.

Jetzt aussenden!

Pressemitteilungen veröffentlichen ist einfach und schnell. Hier zeigen wir Ihnen unsere moderne Oberfläche und Agentur-Funktionen.

Die Pressemitteilung mit dem Titel: Media Service: Schweizer Presserat; Stellungnahme 72/2011 (http://presserat.ch/_72_2011.htm) ist nicht verfügbar

Die gewünschte Pressemitteilung wurde entweder noch nicht freigegeben, ist abgelaufen oder wurde gelöscht.

Ähnliche Beiträge

Media Service: Schweizer Presserat: Chefbeamten nicht angehört; Stellungnahme 29/2014 (presserat.ch/_29_2014.htm)
Parteien: X. c. «Blick» und «Blick Online» Thema: Wahrheitspflicht / Unterschlagen von Informationen / Anhörung bei schweren Vorwürfen / Privatsphäre Beschwerde teilweise gutgeheissen Zusammenfassung: Chefbeamten nicht angehört Darf eine Zeitung über eine Strafuntersuchung gegen einen Chefbeamten berichten und der Leserschaft dabei Informationen über die Vorgeschichte... Bern
Media Service: Staatsanwaltschaft fordert 4,5 Jahre Haft für Rudolf Elmer
Die Zürcher Staatsanwaltschaft für Wirtschaftsdelikte fordert gegen den WikiLeaks-Informanten und Ex-Kadermann der Bank Bär, Rudolf Elmer, viereinhalb Jahre Zuchthaus und ein "maximales Berufsverbot als Bankangestellter". Dies geht aus der Anklageschrift vom 30. Juni hervor, die der "Handelszeitung" vorliegt. Der Prozess findet am 10. Dezember am Bezirksgericht Zürich statt. Für den Robin... Zürich
Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu Edathy
Doch, Herr Edathy! Es geht mich als Bürger etwas an, ob Sie pädophil sind oder nicht. Ich will nämlich nicht, dass ein Mann, der sich Kinder-Nacktfotos herunterlädt, das deutsche Volk im Bundestag vertritt. Egal, ob das legal ist oder nicht. Der selbstgefällige Auftritt des einstigen SPD-Innenexperten ist schwer zu ertragen. Nicht die Kinder bezeichnet er als Opfer, sondern sich. Anstatt die... Bielefeld
GESETZ DER REPUBLIK USBEKISTAN
über die Vornahme von Änderungen und Ergänzungen in einigen Gesetzgebungsakten der Republik Usbekistan aufgrund der Übertragung des Rechtes der Veranlassung der Inhaftierung an die Gerichte Verabschiedet von der Gesetzgebungskammer am 15.06.2007 Genehmigt vom Senat am 29.06.2007 Artikel 1. In die Strafprozessordnung der Republik Usbekistan, in Kraft gesetzt durch Gesetz der...
Lebensversicherungen der Credit Suisse als Steuerhinterziehung?
Beratung und Hilfe bietet Konlus all jenen, welche in jüngster Zeit ein Schreiben des Finanzamtes oder der Steuerfahndung im Zusammenhang mit Lebensversicherungen, die nicht dem deutschen Strafrecht entsprechen, erhalten haben. Tipps zu strafbefreiender oder -mindernder Selbstanzeige sowie Empfehlungen hinsichtlich Steuerstrafrecht. Zur Vermeidung der Zinsabschlagssteuer sowie einer... Köln
Hafterleichterungen im Fall Hoeneß: Promi-Bonus oder cleveres Verteidigungsverhalten?
Am 30.10.2014 veröffentlichte das Oberlandesgericht München das mit Gründen versehene Urteil des Landgerichts München gegen den ehemaligen Präsidenten des FC Bayern München, Uli Hoeneß. Kein Promi-Bonus, sondern gute Verteidigung Das Landgericht München hat Hoeneß wegen Steuerhinterziehung über insgesamt 28 Millionen € schuldig gesprochen und zu 3 Jahren und 6 Monaten Haft verurteilt.... Augsburg
Einführung eines kantonalen Mindestlohnes im Kanton Neuenburg wird aufgeschoben
Erster Etappensieg für GastroSuisse: Nachdem das Kantonsparlament in Neuenburg einen Mindestlohn gesetzlich verankert und verabschiedet hat, reichte GastroSuisse dagegen Beschwerde ein. Nun hat das Bundesgericht die aufschiebende Wirkung erteilt, wodurch das neue kantonale Gesetz vorerst nicht in Kraft tritt. Die Sache ist damit aber noch nicht vom Tisch. Das Bundesgericht prüft nun im... Zürich
Anwalt Frankfurt Strafrecht Verkehrsrecht: Die Voraussetzungen der Untersuchungshaft
Die Voraussetzungen der Untersuchungshaft sind die Folgenden: Der Haftbefehl wird zunächst von der Staatsanwaltschaft beim zuständigen Gericht beantragt. Erlassen darf den Haftbefehl nur der Richter. Hierzu hat dieser die Sach- und Rechtslage des Falles zu prüfen. Eine Festnahme durch die Polizei ist noch keine U-Haft. Ein Beschuldigter ist dann aber unverzüglich dem Haftrichter vorzuführen, der... Frankfurt am Main
Apotheker engagieren sich für mehr Lebensqualität im Alter (DOKUMENT)
Mit dem Alter häufen sich körperliche Beschwerden - von der erhöhten Infektionsanfälligkeit über Augenprobleme bis hin zu Sexualstörungen. Um auch ihren Patienten über 50 die bestmögliche Betreuung anbieten zu können, bilden sich am heutigen pharmActuel-Symposium rund 450 Apotheker aus der ganzen Schweiz fort, damit sie ihren Kunden «Gesund durchs goldene Alter» helfen können. Bei Männern... Liebefeld