Das Presseportal

ptext.de ist eine Plattform für kostenfreie Pressemitteilungen. Alle Pressemitteilungen, werden anspruchsvoll präsentiert und an Google News übermittelt.

PR mit Ortsbezug

Lokale Nachrichten werden besser wahrgenommen. Publizieren Sie Pressemeldungen gezielter, dank der neuen Geo-Kodierung.

Jetzt aussenden!

Pressemitteilungen veröffentlichen ist einfach und schnell. Hier zeigen wir Ihnen unsere moderne Oberfläche und Agentur-Funktionen.

Die Pressemitteilung mit dem Titel: Media Service: Schweizer Presserat; Stellungnahme 72/2011 (http://presserat.ch/_72_2011.htm) ist nicht verfügbar

Die gewünschte Pressemitteilung wurde entweder noch nicht freigegeben, ist abgelaufen oder wurde gelöscht.

Ähnliche Beiträge

Media Service: Liebesbeziehungen eines Verwahrten Schweizer Presserat; Stellungnahme 48/2013
Liebesbeziehungen eines Verwahrten Schweizer Presserat; Stellungnahme 48/2013 (http://presserat.ch/_48_2013_htm) Parteien: X. c. «SonntagsBlick» Thema: Identifizierung / Privatsphäre Beschwerde abgewiesen Zusammenfassung Liebesbeziehungen eines Verwahrten Darf eine Zeitung über die «neue Knast-Liebe» eines verwahrten Straftäters berichten? Für den Presserat ist... Interlaken
Media Service: Schweizer Presserat; Stellungnahme 50/2013 (http://presserat.ch/_50_2013_htm)
Umstrittene Einwilligung zur Bildveröffentlichung Parteien: X. c. «Wochenblatt für das Birseck und Dorneck» Thema: Privatsphäre Beschwerde teilweise gutgeheissen Zusammenfassung Umstrittenes Plazet zur Bildpublikation Darf sich eine Zeitung auf die Zusicherung der Geschäftsleiterin einer Behindertenwerkstatt verlassen, die bei einer Aufnahme Anwesenden seien mit der... Interlaken
Media Service: Schweizer Presserat 23/2013 (http://presserat.ch/_23_2013_htm) Foto durchs Ladenfenster verletzt Recht am eigenen Bild
Parteien: X. c. «Blick» Thema: Recht am eigenen Bild Beschwerde teilweise gutgeheissen Zusammenfassung Foto durchs Ladenfenster verletzt Recht am eigenen Bild Muss es sich ein Geschäftsmann gefallen lassen, heimlich durch das Schaufenster seines Geschäfts fotografiert zu werden? Nein, findet der Presserat. Auch die Geschäftstätigkeit gehört zur geschützten Privatsphäre... Interlaken
Media Service: Schweizer Presserat 20/2013 (http://presserat.ch/_20_2013_htm) Schlechte Stimmung in Gemeinderat: Kein schwerer Vorwurf
Parteien: X. c. «Berner Zeitung» Thema: Anhörung bei schweren Vorwürfen Beschwerde abgewiesen Zusammenfassung Schlechte Stimmung in Gemeinderat: Kein schwerer Vorwurf Darf eine Kommentatorin schreiben, ein Exekutivmitglied verbreite schlechte Stimmung im Gremium? Muss sie den Betroffenen vor der Veröffentlichung deswegen anhören? Der Presserat sagt nein und weist eine... Interlaken
Media Service: Informanten haben kein Weisungsrecht; Schweizer Presserat 66/2013
Informanten haben kein Weisungsrecht Schweizer Presserat 66/2013 (http://presserat.ch/_66_2013_htm) Parteien: X. c. «La Regione» Thema: Informationsfreiheit Beschwerde abgewiesen Zusammenfassung Informanten haben kein Weisungsrecht Sind Medienschaffende an inhaltliche Weisungen von Informanten gebunden? Der Presserat verneint dies in aller Deutlichkeit.... Interlaken
Media Service: Schweizer Presserat; Politische Kampagne einer Konsumentenzeitschrift
Stellungnahme 63/2013 (http://presserat.ch/_63_2013_htm) Parteien: X.c. «Bon à Savoir» Thema: Gewissensklausel; Allgemeine Linie einer Publikation Beschwerde abgewiesen Zusammenfassung Politische Kampagne einer Konsumentenzeitschrift Hat die Konsumentenzeitschrift «Bon à Savoir» einen Mitarbeiter gezwungen, Gefälligkeitsartikel für die Volksinitiative... Interlaken
Media Service: Betroffene vor sich selber schützen Schweizer Presserat 52/2013 (http://presserat.ch/_52_2013_htm)
Parteien: Département de l'instruction publique genevois c. «Vigousse» Thema: Anhörung, Identifizierung Beschwerde teilweise gutgeheissen Zusammenfassung Betroffene vor sich selber schützen Darf eine satirische Zeitschrift Missstände in einem öffentlichen Amt anprangern? Selbstverständlich, sagt der Presserat. Dies entbindet die Redaktion aber nicht davon, die... Interlaken
Media Service: «Weltwoche» ging im «Fall Strehle» zu weit Jahresmedienkonferenz des Schweizer Presserats
«Weltwoche» ging im «Fall Strehle» zu weit Jahresmedienkonferenz des Schweizer Presserats Laut Presserat ist die «Weltwoche» im «Fall Strehle» zu weit gegangen. Zwar besteht ein öffentliches Interesse daran, beim Chefredaktor einer wichtigen Zeitung den beruflichen Werdegang und seine politische Vergangenheit kritisch zu beleuchten. Auch bei öffentlichen Personen ist jedoch sorgfältig... Interlaken
Media Service: Privatsphäre eines Politikers nicht verletzt Schweizer Presserat 51/2013 (http://presserat.ch/_51_2013_htm)
Parteien: Mattenberger/Otero Mattenberger c. «24 Heures» Thema: Identifizierung Beschwerde abgewiesen Zusammenfassung Privatsphäre eines Politikers nicht verletzt Muss es sich ein Politiker gefallen lassen, dass eine Zeitung identifizierend über die gerichtliche Auseinandersetzung seiner Ehefrau mit einer Hausangestellten berichtet? Ja, entscheidet der Presserat, sofern... Interlaken